• Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung

    Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung - Archiv-Foto: (c) dpa

„Terroristische Anfänge“: Leipzigs Oberbürgermeister verurteilt mutmaßliche linksextremistische Angriffe

Zuletzt aktualisiert:

Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung hat in der Stadtratssitzung am Donnerstagabend den Angriff auf die Mitarbeiterin einer Immobilienfirma in Leipzig-Wahren schwer verurteilt. Er bezeichnete die Attacke als „miese Straftat“.

Auch zu den übrigen mutmaßlich linksextremistischen Taten der vergangenen Wochen hat sich Jung geäußert. Er sehe darin „terroristische Anfänge“, die nur mit mehr Polizisten eingedämmt werden könnten. Er sprach sich auch dafür aus, Connewitz nicht als linksextremistischen Stadtteil zu verurteilen. Mit Bezug auf Zahlen des Verfassungsschutzes gebe es laut Jung aktuell etwa 250 Linksextremisten in Leipzig.

Am Freitag trifft sich Jung in Dresden mit Innenminister Roland Wöller, um über Maßnahmen gegen linksextremistische Gewalt in Leipzig zu sprechen.

Audio:

Die Aussagen von Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung im Originalton