Urteil im Mordprozesses gegen 83-Jährigen erwartet

Zuletzt aktualisiert:

Ein 83-Jähriger soll vor knapp einem halben Jahr seine Ehefrau in Oschatz im Schlaf getötet haben - am Freitag sollen nun am Landgericht Leipzig die Plädoyers in dem Mordprozess gehalten werden.

Am Nachmittag könnte das Urteil verkündet werden. Laut Anklage hatte der Mann seine um ein Jahr jüngere Ehefrau am Morgen des 4. Juni mit einem Kissen erstickt.

Beim Motiv geht die Staatsanwaltschaft von Eifersucht aus. Demnach war der Angeklagte davon ausgegangen, dass seine Frau ein Verhältnis mit einem Nachbar hatte.

Der Angeklagte hatte zum Prozessauftakt die Tat bestritten. Er habe keine Erklärung, wie seine Frau gestorben sei. Die Eheleute waren 63 Jahre lang verheiratet.