Verdächtiger Brief mit weißem Pulver bei Staatsanwaltschaft Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

Bei der Staatsanwaltschaft Leipzig hat es am Montagmorgen einen größeren Feuerwehreinsatz gegeben. Dort ist gegen 7:40 Uhr ein Brief gefunden worden, aus dem weißes Pulver herausrieselte. Der Brief wurde durch die Rettungskräfte sichergestellt, evakuiert werden musste das Gebäude aber nicht. Wie uns ein Polizeisprecher sagte, ist der Absender des Briefes bekannt. Dabei soll es sich um einen geistig Verwirrten handeln.

Schon häufiger sind bei der Justiz verdächtige Briefe eingegangen, die sich später als ungefährlich herausstellten. Allein in diesem Jahr waren es zwei. Einer im Februar beim Bundesverwaltungsgericht und zuletzt einer im April beim Landgericht. Dort war aber damals rotes Pulver in dem Brief.