• Lehrer-Streik auf dem Richard-Wagner-Platz © Redaktion

Warnstreik von Landesbeschäftigten aus der Region Leipzig

Zuletzt aktualisiert:

 Lehrer und andere Landesbeschäftigte aus der Region Leipzig sind am Dienstag zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die Gewerkschaften ver.di und GEW wollen damit ihren Forderungen in den Verhandlungen für einen neuen Tarifvertrag der Länder Nachdruck verleihen. Es wird mit rund 1000 Beteiligten an dem Ausstand gerechnet, wie ver.di-Tarifkoordinatorin Manuela Schmidt sagte. Seit 11 Uhr demonstrieren rund 3.000 Beschäftigte auf dem Richard-Wagner-Platz.

Gefordert werden 6% mehr Geld, also mindestens 200 Euro. Bei der letzten Verhandlungsrunde in der vergangenen Woche kam es zu keinem gemeinsamen Ergebnis. Die Länderseite weist die Forderungen als überzogen zurück. Morgen soll im Raum Chemnitz und Zwickau gestreikt werden und am an Donnerstag in und im Dresden und in der Lausitz.