Weniger Coronapatienten auf Sachsens Intensivstationen

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsens Kliniken sind am Montag 168 Corona-Patienten auf Intensivstationen behandelt worden – Tendenz fallend. Im Dezember und Januar waren es zehnmal so viele, sagte Professor Michael Albrecht vom Uniklinikum Dresden am Montagabend in einer digitalen Corona-Konferenz.

Eingeladen hatte Ministerpräsident Michael Kretschmer. Albrecht meinte, die Zahlen seien erfreulich; Vorsicht sei aber weiter geboten. Am Dienstag will das sächsische Kabinett die neue Corona-Schutzverordnung vorstellen, die ab Montag gelten wird.