• Symbolbild © dpa

Weniger Kontrollen und mehr Verstöße beim Mindestlohn in Sachsen

Zuletzt aktualisiert:

In Sachsen sind mehr Verstöße beim Mindestlohn festgestellt worden - obwohl Betriebe seltener überprüft wurden. Wie auf dem Gewerkschaftstag der NGG bekannt wurde, hat das Hauptzollamt Dresden im ersten Halbjahr 2018 knapp 700 Arbeitgeber kontrolliert. Das enstpricht einem Minus von 28 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei wurden etwa 90 Ermittlungsverfahren eingeleitet - ein Plus von 13 Prozent. Vor allem das Hotel- und Gastgewerbe sei oft betroffen.