Wie weiter nach Tagebauende?

Zuletzt aktualisiert:

Die Anrainer des Tagebaus Vereinigtes Schleenhain haben sich zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen. Sie wollen einen Plan entwickeln, wie es nach dem Ende des Braunkohleabbaus weitergehen soll, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Nach derzeitigem Stand soll 2035 Schluss sein – auch für das Kraftwerk Lippendorf.

Die Kommunen wollen die verbleibende Zeit für Vorbereitungen nutzen. Fest steht bereits der Pereser See, der den Großteil der Fläche fluten wird. Offen sei jedoch, wie sich der Strukturwandel wirtschaftlich, sozial und demografisch auswirkt. Aktuell bereitet das Aktionsbündnis einen Antrag auf Fördermittel vor, um den Maßnahmeplan erarbeiten zu können. 

"Jetzt haben wir noch die Chance, die Entwicklung der Seen und der Folgelandschaft aktiv zu steuern," so Landrat Henry Graichen. Gerade angesichts der aktuellen Dynamik in der Ausstiegsdiskussion brauche es jetzt schnell die Grundlagen für die weiteren Schritte.