Winterblues: Uniklinik empfiehlt Tageslicht

Zuletzt aktualisiert:

Viele Menschen fühlen sich in der kalten Jahreszeit häufig antriebslos oder erschöpft. Für den sogenannten Winterblues ist vor allem das fehlende Tageslicht verantwortlich, so die Uniklink Leipzig. Durch den Mangel wird das Schlafhormon Melatonin nicht mehr nur nachts, sondern auch tagsüber ausgeschüttet. Das führt zu vermehrter Müdigkeit. Abhilfe können laut der Uni tägliche Spaziergänge an der frischen Luft, sportliche Aktivität und regelmäßige soziale Kontakte schaffen.